Regeln & Disziplinen - Schützenverein Rüdersdorf e.V.

Wer sein Ziel kennt, der findet den Weg zu uns ...
--- ein wichtiger Termin ist der 3.März, der große Frühjahrsputz des Vereinsgeländes steht an ---
letzte Aktualisierung: 19.02.2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schießsport > Regeln & Waffen
Luftgewehr 10 mRegel : 1.10. der SpO
Waffe
Luftdruckgewehre und CO2-Gewehre Kaliber 4,5 mm und einem Höchstgewicht von 5,5 kg.
MunitionHandelsübliche Geschosse (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben
Durchmesser der 10 = 0,5 mm, Ringabstand = jeweils 2,5 mm
Entfernung
10 m
Anschlag
Nur stehend freihändig, wobei der Schütze völlig frei (ohne Anlehnung und künstliche Stützen) stehen muss.
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Damen IV, Schüler m, Schüler w, Ju Juniorinnen I, Junioren II, Juniorinnen II,
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV, Schüler, Jugend, Junioren, Juniorinnen
Beschreibung
20 Schuss in der Schülerklasse, alle anderen Klassen 40 Schuss. Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen. Die Wettkampfzeit beträgt in der Schülerklasse 35 min. (bei Elektronik 30 min.), alle anderen Klassen 60 min. (bei Elektronik 50 min.)
Anmerkung
International schießen Männer 60 Schuß und Frauen 40 Schuß.
Luftgewehr Auflage 10 mRegel : 1.11. der SpO
Waffe
Luftdruckgewehre und CO²-Gewehre Kaliber 4,5 mm und einem Höchstgewicht von 5,5 kg.
Munition
Handelsübliche Geschosse (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben
Durchmesser der 10 = 0,5 mm, Ringabstand = jeweils 2,5 mm
Entfernung
10 m
Anschlag
Nur stehend aufgelegt, wobei der Schütze völlig frei (ohne Anlehnung und kein Berühren der Stütze mit der Hand während des Schusses) stehen muss
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Seniorinnen IV, Senioren V, Seniorinnen V
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III (m+w, III bis V)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren II (m-w), Senioren III (m.-w., III bis V, werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich). Die Auflagen  werden durch den Veranstalter gestellt. Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min. (bei Elektronik 45min.)
Anmerkung
Stehendwettbewerb, wobei das Luftdruckgewehr auf einer Auflage zum Zielen abgelegt wird. Die Schussfolge erfolgt im Einzelschuss. Im Wettkampf werden 30 Schuss auf die Scheibe abgegeben. Für Senioren ab einem bestimmten Alter oder Schwerbeschädigte mit Attest und Einstufung kann die Schusshaltung auch auf „sitzend“ geändert werden.
Luftpistole 10 m
Regel 2.10. der SpO
Waffe
Luft- und CO2-Pistolen jeder Art Kaliber 4,5 mm. Die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten. Gewicht maximal 1,5 kg inkl. Laufbeschwerung. Abzugsgewicht mindestens 500 g. Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt. Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden.
Munition
Handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben
Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 - 9 = je 8 mm
Entfernung
10 m
Anschlag
Stehend freihändig
Programme
20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inkl. Probeschüsse (siehe Regel 2.10 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV, Damen IV, Schüler m., Schüler w., Jugend m., Jugend w., Junioren I, Juniorinnen I, Junioren II, Juniorinnen II
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Schüler, Jugend, Junioren, Juniorinnen
Beschreibung
20 Schuss in der Schülerklasse, alle anderen Klassen 40 Schuss Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen. Die Wettkampfzeit beträgt in der Schülerklasse 30 min., alle anderen Klassen 60 min. (bei Elektronik 50 min.)
Gewicht/Abzug
max. 1500 g/ Abzug min. 500 g
Prüfkasten
Maße Prüfkasten 420 mm x 200 mm x 50 mm
Luftpistole 10 m AuflageRegel 2.11. der SpO
Waffe
Luft- und CO2Pistolen jeder Art Kaliber 4,5 mm. Die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten. Gewicht maximal 1,5 kg inkl. Laufbeschwerung. Abzugsgewicht mindestens 500 g. Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt. Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden.
Munition
Handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben
Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 - 9 = je 8 mm
Entfernung
10 m
Anschlag
stehend aufgelegt, kein Körperteil darf die Auflage berühren, Stützen oder andere Hilfsmittel sind nicht zugelassen.
Programme
10 m Wettbewerbe in der Zeit von 45 min.(bei Zuganlagen 55 min.)
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Senioren V, Seniorinnen V,
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis IV (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich). Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt. Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min. (bei Elektronik 45 min.)
Gewicht/Abzug
max. 1500 g,/ Abzug min. 500 g
KK– Gewehr 100 mRegel 1.35. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 50 mm, Ringabstand = jeweils 25 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
Nur stehend freihändig
Gewicht
max. 7500 g
Einzelwertung
Herren I, Herren II, Herren III, Herren IV, Junioren, (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I, Herren III
Beschreibung
30 Schuss stehend. Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen.
Die Wettkampfzeit beträgt 45 min. (bei Zuganlagen)

KK– Gewehr 100 m Auflage DiopterRegel 1.36. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 50 mm, Ringabstand = jeweils 25 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
Nur stehend aufgelegt
Gewicht
max. 7500 g
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Senioren V, Seniorinnen V
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis V (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich), Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt.
Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min. (bei Zuganlagen)

KK – Sportgewehr 50 mRegel 1.40. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
a) Dreistellungskampf = 1/3 des Schusspensums im liegenden, stehenden und knienden Anschlag;
b) Liegendkampf = gesamtes Schusspensum im liegenden Anschlag.
Gewicht
max. 6500 g Frauen (Sportgewehr), max. 8000 g Männer (Freigewehr)
Programme
a) Dreistellungskampf 120 Schuss, davon 40 Schuss liegend in 60 Minuten, 40 Schuss stehend in 90 Minuten und 40 Schuss kniend in 785 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 40 Schuss liegend in 45 Minuten, 40 Schuss stehend in 75 Minuten und 40 Schuss knieend in 60 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80 SpO).
b) Liegendkampf 60 Schuss in einer Gesamtschiesszeit von 90 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten ( Regel 1.80 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV, Jugend m., Jugend w., Junioren I, Juniorinnen I, Junioren II, Juniorinnen II
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren III, Damen III, Jugend, Junioren I, Juniorinnen I
Beschreibung
60 Schuss, davon je 20 Schuss im Kniend-, im Liegend- und im Stehendanschlag, Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen, vor jeder Anschlagsart sind Probeschüsse erlaubt. Die Wettkampfzeit beträgt 120 min. (bei Elektronik 105 min.)
Anmerkung
Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Knierolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.
KK – Gewehr 50 m Auflage DiopterRegel 1.41. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
stehend aufgelegt
Gewicht
max. 7500g
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Seniorinnen IV, Senioren V, Seniorinnen V,
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis V (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich). Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt. Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min. (bei Elektronik 50 min)
KK – Gewehr 50 m 30 Schuss RegelRegel 1.42. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
stehend frei
Gewicht
max. 7500 g
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Junioren I,
Beschreibung
30 Schuss stehend. Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen Die Wettkampfzeit beträgt 45 min. (bei Elektronik 40 min.)
Visierung
Diopter oder ZF max. 12fache Vergrößerung (kein Leuchtabsehen, Leuchtpunktvisiere)
KK – Gewehr 50 m Auflage ZielfernrohrRegel 1.43. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
stehend aufgelegt
Gewicht
max. 8000 g (incl. ZF)
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Seniorinnen IV, Senioren V, Seniorinnen V,
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis V (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich). Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt. Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min. (bei Elektronik 50 min)
Visierung
ZF max. 12fache Vergrößerung (kein Leuchtabsehen, Leuchtpunktvisiere)
KK– Gewehr 100 m  Auflage ZielfernrohrRegel 1.44. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
stehenden aufgelegt
Gewicht
max. 8000 g (incl. ZF)
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Seniorinnen IV, Senioren V, Seniorinnen V,
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis V (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich), Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt. Die Wettkampfzeit incl. Probeschüsse beträgt 55 min.  
Visierung
ZF max. 12fache Vergrößerung (kein Leuchtabsehen, Leuchtpunktvisiere)
KK – LiegendkampfRegel 1.80. der SpO
Waffe
Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
Entfernung
50 m
Anschlag
Liegendanschlag
Gewicht
Frauen max. 6500 g (Sportgewehr), Männer max. 8000 g (Freigewehr)
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV; Jugend m., Jugend w., Junioren I, Juniorinnen I, Junioren II, Juniorinnen II,
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren III, Damen III, Herren IV, Jugend, Junioren I, Juniorinnen I,
Beschreibung
60 Schuss im Liegendanschlag. Die gemeinsame Vorbereitungszeit beträgt 15 min. incl. einer unbegrenzten Anzahl von Probeschüssen. Die Wettkampfzeit beträgt 60 min. (bei Elektronik 50 min)
GK –Liegendkampf
100 m Dio.
Regel 1.92. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Großkalibergewehre (Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden) bis zu einem Kaliber von 8 mm. Das Gewicht der Waffe einschließlich Visiereinrichtung, Handstop und Handstütze darf 8 kg nicht überschreiten. Abzug beliebig (siehe Regel 1.70 SpO).
Munition
Zentralfeuerpatronen im Kaliber bis 8 mm.
Scheiben
Durchmesser der 10 = 100 mm, Ringabstand  = jeweils 50 mm.
Entfernung
100 m
Anschlag
Liegendanschlag
Gewicht
max. 8000 g (Freigewehr)
Programme
Liegendkampf 30 Schuss in einer Gesamtschießzeit  von 45 min. inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 min (siehe Regel 1.90 SpO).
Einzelwertung
Herren I
Mannschaftswertung
Herren I
Beschreibung
30 Schuss im Liegendanschlag. Die Wettkampfzeit beträgt 45 min incl. 5 Schuss Probe
KK Sportpistole
25 m 30 + 30
Regel 2.40. der SpO
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, im Kaliber 5,6 mm. Maximale Lauflänge 153 mm, bei Revolvern mindestens 100 mm. Höchstgewicht der ungeladenen Waffe mit Magazin und Zubehör 1,4 kg. Abzugswiderstand 1000 g.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb).
Scheiben
für Präzisionsbedingung Scheiben wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m, für Duell wie im Wettbewerb Olympische Schnellfeuerpistole 25 m.
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig
Gewicht
max. 1400 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
Der Wettbewerb ist unterteilt in die Bedingungen Präzision und Duell. Bei Schießen auf die Präzisionsscheibe beträgt die Zeitbegrenzung für  je 5 Schuss 6 min., beim Schießen auf die Duellscheibe für jeden Schuss nur 3 sec. Die Addition der bei Teil 1 (Präzision) und Teil 2 (Duell) erzielten Ringzahl ergibt das Endresultat. Das Programm besteht im Allgemeinen aus 60 Schuss (je 30 Schuss Präzision und Duell), bei kleineren Wettkämpfen oftmals nur aus 30 Schuss (15 + 15) (Regel 2.40 SpO)
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren III, Damen III, Herren IV, Jugend m, Jugend w, Junioren I, Juniorinnen I, Junioren II, Juniorinnen II,
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren III, Jugend, Juniorinnen I, (Junioren I + II, Mannschaft bei Herren I)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 5 min.  
6 Serien á 5 Schuss in je 5 min. auf Präzisionsscheibe
5 Schuss Probe entsprechend Duelldurchgang      
6 Serien á 5 Schuss in 3/7 sec. auf Duellscheibe
25 m KK Pistole AuflageRegel 2.42 der SpO
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, im Kaliber 5,6 mm. Maximale Lauflänge 153 mm, bei Revolvern mindestens 100 mm. Höchstgewicht de ungeladenen Waffe mit Magazin und Zubehör 1,4 kg. Abzugswiderstand 1000 g.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
für Präzisionsbedingung Scheiben wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend aufgelegt; nur einhändig
Gewicht
Waffe im Originalzustand max. 1400 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
30 Schuss Präzision;
6 Serien á 5 Schuss; Zeitlimit pro Serie: 150 sec.
Die Griffregelung wird den Griffregelungen der Regel 2.11 (10 m Luftpistole – Auflage) gleichgestellt
Einzelwertung
Senioren I, Seniorinnen I, Senioren II, Seniorinnen II, Senioren III, Seniorinnen III, Senioren IV, Seniorinnen IV, Senioren V, Seniorinnen V,
Mannschaftswertung
Senioren I (m+w), Senioren II (m+w), Senioren III bis V (m+w)
Beschreibung
30 Schuss stehend aufgelegt, ab Senioren III darf sitzend geschossen werden (für Hocker ist der Schütze selbst verantwortlich). Die Auflagen werden durch den Veranstalter gestellt.
5 Schuss Probe in 150 sec.  
6 Serien á 5 Schuss in je 150 sec. auf Präzisionsscheibe
Anmerkung
1 Probeserie in 150 sec.,
Laufbeschwerung: nicht über sichtbare Mündung der Waffe
25 m ZentralfeuerpistoleRegel 2.45. der SpO
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen. Lauflänge, Höchstgewicht und Abzugswiderstand wie Sportpistole Kleinkaliber
Munition
handelsübliche Zentralfeuerpatronen im Kaliber 7,62 bis 9,65 mm (.30 - .38); keine Magnumpatronen
Scheiben
für Präzisionsbedingung Scheiben wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m, für Duell wie im Wettbewerb Olympische Schnellfeuerpistole 25 m.
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig
Gewicht
max. 1400 g
Programme
Der Wettbewerb ist unterteilt in die Bedingungen Präzision und Duell. Bei Schießen auf die Präzisionsscheibe beträgt die Zeitbegrenzung für  je 5 Schuss 6 min., beim Schießen auf die Duellscheibe für jeden Schuss nur 3 sec. Die Addition der bei Teil 1 (Präzision) und Teil 2 (Duell) erzielten Ringzahl ergibt das Endresultat. Das Programm besteht im Allgemeinen aus 60 Schuss (je 30 Schuss Präzision und Duell), bei kleineren Wettkämpfen oftmals nur aus 30 Schuss (15 + 15) (Regel 2.40 SpO)
Einzelwertung
Herren I, Herren III, (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 5 min.  
6 Serien á 5 Schuss in je 5 min. auf Präzisionsscheibe,
5 Schuss Probe entsprechend Duelldurchgang    
6 Serien á 5 Schuss in je 3/7 Sek. auf Duellscheibe
25 m Pistole 9mmRegel 2.53. der SpO
Waffe
Zugelassen sind Pistolen und Revolver 9 mm Luger in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g.
Munition
handelsübliche (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein (d.h. für Pistolen Patronen ohne Rand, für Revolver Patronen mit Rand; sowie nur Patronen Kaliber 9 mm
Scheiben
Dreh- oder Standscheiben
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.
Gewicht
max. 1500 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss,
4 Serien á 5 Schuss in je 150 sec., Scheibe wie Freie Pistole 50 m.
4 Serien á 5 Schuss in je 20 sec., Scheiben wie Olympische Schnellfeuerpistole
(Regel 2.50 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Herren III, Herren IV, (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe
25 m Revolver
.357 Magnum
Regel 2.55. der SpO
Waffe
Zugelassen sind Pistolen und Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g. Eine Mündungsbremse ist nicht gestattet. Magazin- / Trommelkapazität mindestens 5 Patronen.
Munition
handelsübliche (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein; nur Patronen 357 Magnum
Scheiben
Dreh- oder Standscheiben
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.
Gewicht
max. 1500 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss,
4 Serien á 5 Schuss in je 150 sec. Scheibe wie Freie Pistole 50 m.
4 Serien á 5 Schuss in je 20 sec. Scheiben wie Olympische Schnellfeuerpistole
(Regel 2.50 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Herren III, Herren IV (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe    
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe
25 m Revolver
. 44 Magnum
Regel 2.58 der SpO
Waffe
Zugelassen sind Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g. Eine Mündungsbremse ist nicht gestattet. Trommelkapazität mindestens 5 Patronen.
Munition
handelsübliche  (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein;  d.h. für Revolver Patronen mit Rand 44 Magnum
Scheiben
Dreh- oder Standscheiben
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.
Gewicht
max. 1500 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss,
4 Serien á 5 Schuss in je 150 sec.
Scheibe wie Freie Pistole 50 m.
4 Serien á 5 Schuss in je 20 sec.
Scheiben wie Olympische Schnellfeuerpistole
(Regel 2.50 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Herren III, Herren IV (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe    
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe
25 m Pistole .45Regel 2.59. der SpO
Waffe
zugelassen sind Pistolen und Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g. Eine Mündungsbremse ist nicht gestattet. Magazin- / Trommelkapazität mindestens 5 Patronen.
Munition
handelsübliche (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein;  d.h. für Revolver Patronen mit Rand .45 ACP
Scheiben
Dreh- oder Standscheiben
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.
Gewicht
max. 1500 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
40 Schuss bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuss,
4 Serien á 5 Schuss in je 150 sec.
Scheibe wie Freie Pistole 50 m.
4 Serien á 5 Schuss in je 20 sec. Scheiben wie Olympische Schnellfeuerpistole (Regel 2.50 SpO).

Einzelwertung
Herren I, Herren III, Herren IV (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe
25 m KK StandardpistoleRegel 2.60. der SpO
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, im Kaliber 5,6 mm. Maximale Lauflänge 153 mm, bei Revolvern mindestens 100 mm. Höchstgewicht der ungeladenen Waffe mit Magazin und Zubehör 1,4 kg. Abzugswiderstand 1000 g.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb).
Scheiben
für Präzisionsbedingung Scheiben wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m.
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig
Gewicht
max. 1400 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
Beim Schießen auf die Präzisionsscheibe werden 3 Wettkämpfe ausgetragen. Dazugehörig sind zur Probe 5 Schuss zugelassen, welche in 150 sec. abgegeben werden müssen.
Einzelwertung
Herren I, Herren III (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec.     
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec.     
4 Serien á 5 Schuss in 10 sec. auf Präzisionsscheibe
Flinte TrapRegel 3.10. der SpO
Waffe
Zugelassen sind alle Flinten, einschließlich halbautomatischer Modelle, die das Kaliber 12 nicht überschreiten. Halbautomatische Flinten müssen so beschaffen sein, dass es nicht möglich ist, mehr als eine Patrone in das Magazin zu laden.
Munition
Schrotpatronen, Hülse im abgeschossenen Zustand nicht länger als 70 mm. Schrotgröße 2,5 mm und kleiner; Schrotladung höchstens 24 g
Scheiben
Wurfscheibe mit einem Durchmesser von 110 mm, Höhe 25 mm und einem Gewicht von 105 g
Entfernung
Die Wurfweite, Höhe und Winkeleinstellung, innerhalb der die Wurfscheibe sichtbar getroffen werden muss, wird nach einem von neun Regeln bestimmten Schema eingestellt. Die Wurfhöhe, gemessen von der Basisebene in 10 m Abstand von der Wurfmaschine, ist auf mindestens 1,5 m, höchstens 3,5 m und die Flugweite auf 76 m festgelegt.
Anschlag
Innerhalb der Vorbereitungszeit (10 sec.) geht der Schütze in den Voranschlag und ruft die Scheiben/Dubletten ab, diese werden mit einer zeitlich variierenden Verzögerung zwischen 0 und 1 sec. geworfen.
Programme
Aus 5 Gruppen mit je 3 Maschinen werden aus einer Deckung, die vom Schützen 15 m entfernt ist, die Wurfscheiben geschleudert.
Internationale Wettkämpfe werden bei Männern über 125 Wurfscheiben (5 Serien á 25 Wurfscheiben) und bei Frauen über 75 Wurfscheiben (3 Serien á 25 Wurfscheiben) durchgeführt. Danach nehmen die sechs Besten an einem Finale über 25 Wurfscheiben teil. Bei nationalen Turnieren können größere oder kleinere Wettkampfprogramme ausgeschrieben werden. Die Summe der Treffer entscheidet über Platzierung der Teilnehmer.(Regel 3.10 SpO)
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV,  Jugend, Junioren II, Junioren I, Juniorinnen I
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren III, Junioren I,(Jugend w, Juniorinnen I werden bei Damen I gewertet)
Beschreibung
Das Wettkampfprogramm besteht aus 3 Serien zu je 25 Wurfscheiben.
Anmerkung
Trapp ist eine der ältesten geschossenen Disziplinen im olympischen Schießwettbewerb seit 1900
Flinte SkeetRegel 3.20. der SpO
Waffe
Zugelassen sind alle Flinten einschließlich halbautomatischer Modelle, die das Kaliber 12 nicht überschreiten. Halbautomatische Flinten müssen so beschaffen sein, dass es nicht möglich ist, mehr als eine Patrone in das Magazin zu laden.
Munition
Schrotpatronen, Hülse im abgeschossenen Zustand nicht länger als 70 mm, Schrotgröße 2,5 mm und kleiner. Schrotladung höchstens 24 g.
Scheiben
Durchmesser 110 mm, Höhe 25 mm und einem Gewicht von 105 g
Entfernung
Wurfweite von 65 – 67 m und Höhe von 4,57 m sind sowohl vom Hochhaus als auch vom Niederhaus durch den gleichen Kreuzungspunkt fixiert.
Der Schütze beschießt von 8 Positionen aus Einzel- und auch Doubletten-Wurfscheiben. Durch die wechselnden Stände verändern sich für den Schützen jeweils auch die Bedingungen.
Anschlag
Bis zum Erscheinen der Wurfscheibe hat der Schütze seine Flinte mit dem Schaft an der Hüfte zu halten, erst dann darf er in Anschlag gehen. Außerdem darf auf jede Wurfscheibe nur ein Schuss abgegeben werden.
Programme
Internationale Wettkämpfe werden bei Männern über 125 Wurfscheiben (5 Serien á 25 Wurfscheiben) und bei Frauen über 75 Wurfscheiben (3 Serien á 25 Wurfscheiben) durchgeführt. Danach nehmen die sechs Besten an einem Finale über 25 Wurfscheiben teil. Bei nationalen Turnieren können größere und kleinere Wettkampfprogramme ausgeschrieben werden. Die Summe der Treffer entscheidet über die Platzierung der Teilnehmer. (Regel 3.2 SpO)
Seit 1968 ist das Skeetschießen olympischer Wettbewerb.
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren II, Damen II, Herren III, Damen III, Herren IV, Jugend, Junioren II, Junioren I, Juniorinnen I
Mannschaftswertung
Herren I, Damen I, Herren III, Junioren I,(Jugend w, Juniorinnen I werden bei Damen I gewertet)
Beschreibung
Das Wettkampfprogramm besteht aus 3 Serien zu je 25 Wurfscheiben.
KK – Sportkarabiner offene VisierungRegel 9.10 des BSB
Waffe
Gewehre vom Kaliber 5,6 mm mit einem Maximalgewicht von 5,5 kg einschließlich Visierung (Zielfernrohr) und einem Abzugsgewicht von mindestens 500 g. Mehrlader müssen als Einzellader verwendet werden.
Munition
Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb)
Scheiben
Wildschweinscheiben von natürlicher Größe mit Zielringen von 1 bis 10. Durchmesser der 10 = 60 mm, Breite von Ring zu Ring = 17 mm. Die Scheibe soll aus Papier oder Karton auf Sperrholz befestigt sein.
Entfernung
50 m
Anschlag
wie unter Laufende Scheibe 10 m (Olympisches Programm)
Abzug
min. 500 g
Programme
Normales Programm = 60 Schuss Normallauf, davon je 30 Schuss im Langsam- und Schnelllauf der Scheibe. Beim Langsamlauf durchquert die Scheibe in 5,0 sec. eine 50 cm vor dem Schützen befindliche Schneise von 10 m Breite, beim Schnelllauf in 2,5 sec. (Regel 4.20 SpO).
Gemischter Lauf (Mix) = 2 Durchgänge á 20 Läufe bei gleicher Anzahl von Langsam- und Schnellläufen innerhalb der Durchgänge (Regel 4.25 SpO). 30 Schuss liegend.     
Die Wettkampfzeit beträgt incl. Probe 45 min.
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren III, Herren IV
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
GK-Gewehr 100m Auflage (sitzend) ZielfernrohrRegel 9.18. des BSB
Waffe
Einzellader- oder Repetierbüchse
Munition
< 8mm Zentralfeuer
Scheiben
Gewehr 100 m  
Entfernung
100 m
Anschlag
sitzend auf einem Hocker, aufgelegt auf Sandsack
Gewicht
max. 8000 g incl. Zielfernrohr
Abzug
frei
Programme
die Wettkampfzeit beträgt 45 min. incl. (5 Min.) Probe.
Einzelwertung
Senioren I, Senioren II, Senioren III
Mannschaftswertung
Senioren I (offene Klasse)
Beschreibung
30 Schuss sitzend aufgelegt  (Auflage Sandsack und Hocker werden durch den Veranstalter gestellt)
Ordonnanzgewehr 100 m Auflage (sitzend) DiopterRegel 9.19. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Repetiergewehre, die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Der Nachweis der Originaltreue obliegt dem Schützen. Einzellader, Unterhebelrepetierer und Selbstlader sind nicht zugelassen.
Munition
handelsübliche, auch wiedergeladene Zentralfeuerpatronen 6 mm < 8 mm Zentralfeuer
Visierung
(Standkorn), Pramm, Söderin, Elit, Spindel-Enfield
Scheiben
Breite des Ringes 10 = 50 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 25 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
sitzend auf einem Hocker, aufgelegt auf Sandsack
Gewicht
max. 8000 g
Abzug
min. 1500 g
Programme
30 Schuss sitzend aufgelegt
Einzelwertung
Senioren I, Senioren II, Senioren III
Mannschaftswertung
Senioren I (offene Klasse)
Beschreibung
30 Schuss sitzend aufgelegt  (Auflage Sandsack und Hocker werden durch den Veranstalter gestellt).
Die Wettkampfzeit beträgt 45 min. incl. (5 min.) Probe.
Ordonnanzgewehr 100 m Auflage offene VisierungRegel 9.20. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Repetiergewehre, die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Der Nachweis der Originaltreue obliegt dem Schützen. Einzellader, Unterhebelrepetierer und Selbstlader sind nicht zugelassen.
Munition
handelsübliche, auch wiedergeladene Zentralfeuerpatronen 6 mm < 8 mm Zentralfeuer
Scheiben
Breite des Ringes 10 = 50 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 25 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
stehend aufgelegt
Gewicht
max. 8000 g
Abzug
min. 1500 g
Visierung
Kimme/Korn, kein Ringkorn
Programme
30 Schuss sitzend aufgelegt
Einzelwertung
Senioren I, Senioren II, Senioren III
Mannschaftswertung
Senioren I (offene Klasse)
Beschreibung
30 Schuss sitzend aufgelegt  (Auflage Sandsack und Hocker werden durch den Veranstalter gestellt). Die Wettkampfzeit beträgt 45 min. incl. (5 min.) Probe.
GK – Freigewehr 100 m Auflage (sitzend)Regel 9.21. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Großkalibergewehre (Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden) bis zu einem Kaliber von 8 mm, das Gewicht der Waffe einschließlich Visiereinrichtung, Handstop und Handstütze darf 8 kg nicht überschreiten, Abzug beliebig
Munition
< 8mm Zentralfeuer
Scheiben
Durchmesser der 10 = 100 mm, Ringabstand = jeweils 50 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
sitzend aufgelegt
Gewicht
max. 8000 g
Abzug
frei
Programme
Die Wettkampfzeit beträgt 45 min. incl. (5 min.) Probe.
Einzelwertung
Senioren I, Senioren II, Senioren III
Mannschaftswertung
Senioren I (offene Klasse)
Beschreibung
30 Schuss sitzend aufgelegt  (Auflage Sandsack und Hocker werden durch den Veranstalter gestellt)   
GK – Gewehr
100 m liegend Zielfernrohr
Regel 9.22. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Großkalibergewehre (Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden) bis zu einem Kaliber von 8 mm, das Gewicht der Waffe einschließlich Visiereinrichtung, Handstop und Handstütze darf 8 kg nicht überschreiten, Abzug beliebig
Munition
< 8mm Zentralfeuer
Scheiben
Durchmesser der 10 = 100 mm, Ringabstand = jeweils 50 mm
Entfernung
100 m
Anschlag
Liegendanschlag
Gewicht
max. 8000 g
Abzug
frei
Programme
60 Schuss im Liegendanschlag.
Die Wettkampfzeit beträgt 105 min. incl. (5 min.) Probe.
Einzelwertung
Herren I
Mannschaftswertung
Herren I
Beschreibung
liegend: 60 Schuss in einer Gesamtschießzeit von 105 min. inklusive Probeschüsse, bei elektronischer Anzeige 75 min. (siehe Regel 1.90 SpO). Frauen schießen mit einem Gewehr, dessen Gewicht 6,5 kg beträgt
25 m KK – Pistole/RevolverRegel 9.40. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen des Kaliber 5,6 mm (.22lfb) wie für den Wettbewerb Sportpistole. Höchstgewicht der Waffe 1,4 kg; Abzugswiderstand 1,0 kg.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb)
Scheiben
wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig, ein- oder beidhändig
Gewicht
max. 1400 g
Abzug
mind. 1000g
Programme
Der Wettbewerb besteht meistens aus 60 Schuss in drei aufeinander folgenden Durchgängen von je 20 Schuss.
Jeder Durchgang besteht aus 4 Serien á 5 Schuss in der Reihenfolge
a) 4 x 5 Schuss in 150 sec.;   
b) 4 x 5 Schuss in 20 sec.;   
c) 4 x 5 Schuss in 10 sec.
(Regel 2.60 SpO).
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren III, Herren IV,
Mannschaftswertung
Herren I ( offene Klasse )
Beschreibung
5 Schuss Probe in 150 sec.  4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe    
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe
KK – Sportpistole PräzisionRegel 9.50. des BSB
Waffe
Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen, die den Sicherheitsvorschriften entsprechen, im Kaliber 5,6 mm. Maximale Lauflänge 153 mm, bei Revolvern mindestens 100 mm. Höchstgewicht der ungeladenen Waffe mit Magazin und Zubehör 1,4 kg. Abzugswiderstand 1000 g.
Munition
handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb).
Scheiben
Für Präzisionsbedingung Scheiben wie im Wettbewerb Freie Pistole 50 m, für Duell wie im Wettbewerb Olympische Schnellfeuerpistole 25 m.
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig; nur einhändig
Gewicht
max. 1400 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
Der Wettbewerb ist unterteilt in die Bedingungen Präzision und Duell. Bei Schießen auf die Präzisionsscheibe beträgt die Zeitbegrenzung für  je 5 Schuss 6 min., beim Schießen auf die Duellscheibe für jeden Schuss nur
3 sec. Die Addition der bei Teil 1 (Präzision) und Teil 2 (Duell) erzielten Ringzahl ergibt das Endresultat. Das Programm besteht im Allgemeinen aus 60 Schuss (je 30 Schuss Präzision und Duell), bei kleineren Wettkämpfen oftmals nur aus 30 Schuss ( 15 + 15) (Regel 2.40 SpO)
Einzelwertung
Herren I, Damen I, Herren III, Damen III, Herren IV, Damen IV,
Mannschaftswertung
Herren I ( offene Klasse )
Beschreibung
5 Schuss Probe in 5 min.
6 Serien á 5 Schuss in je 5 min. auf Präzisionsscheibe
Revolver
.38 Spezial
Regel nur im SB-MOL
Waffe
Zugelassen sind Revolver in verschiedenen Wertungsklassen mit einem Trommelmagazin und einer Kapazität von mindestens fünf Patronen
Munition
handelsübliche (auch selbstgeladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein (das heißt für Pistolen Patronen ohne Rand, für Revolver Patronen mit Rand)
Scheiben
Pistole  25 m  SpO  Regel; Dreh- oder Standscheiben
Entfernung
25 m
Anschlag
stehend freihändig, die Waffe darf mit zwei Händen gehalten werden, es darf im Voranschlag geschossen werden
Gewicht
Waffe im Originalzustand, max. 1500 g
Abzug
mind. 1000 g
Programme
40 Schuss bestehend aus zwei Durchgängen zu je 20 Schuss, vier Serien á fünf Schuss in je 150 sec. – Scheibe wie Freie Pistole 50 m vier Serien á fünf Schuss in je 20 sec. – Scheibe wie Olympische Schnellfeuerpistole 25 m
Einzelwertung
Herren I, Herren III, Herren IV (Damen werden entsprechend mit den Herren gewertet)
Mannschaftswertung
Herren I (offene Klasse)
Beschreibung
5 Schuss Probe,  
4 Serien á 5 Schuss in 150 sec. auf Präzisionsscheibe     
4 Serien á 5 Schuss in 20 sec. auf Duellscheibe

Quelle: DSB - "Sportschießen im Deutschen Schützenbund" & SB-MOL "Schützenbund Märkisch Oderland"
Postanschrift
Schützenverein Rüdersdorf e.V.
Hermannstr. 32
15562 Rüdersdorf
Schützenhaus & Schießstand
Rüdersdorfer Schützenverein e.V.
Heinitzstr. 18b
15562 Rüdersdorf
Falko Maaß
Facebook Verknüpfung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü